Holy Harbour Gospel Choir

Interna Menü

Login Form

Der Chor ist verwöhnt worden im Jahre 2019. Erstmals waren wir bei einem Konzert an die 30 Sänger*innen! Und: Fast alle Konzerte fanden vor vollständig besetzten Sitzreihen statt. Hier folgt eine Übersicht über die Konzerte im Jahr 2019.

Die moderne katholische Kapelle in Dahme ist nach Heiligenhafen und Neukirchen der von uns am dritthäufigsten besuchte Konzertraum. Bei unserem ersten Konzert dort waren wir 12 Chorsänger*innen, jetzt waren es fast 30! Dass die Kapelle noch besteht, ist nicht selbstverständlich. Aus Kostengründen war bereits überlegt worden, sie zu schließen, weil umfangreiche Sanierungsarbeiten anstanden. Aber die Gemeinde hat großherzig gespendet und die Sanierungen konnten durchgeführt werden. Für moderne Gospelmusik hat diese Kapelle eine hervorragende Akustik. Schön, dass auch in musikalischer Hinsicht dieser Konzertort erhalten bleibt. Es ist jedes Mal eine Freude, dort zu spielen, was nicht zuletzt an der überaus freundlichen Betreuung durch Pastoralreferenten Michels liegt.

Wir waren schon eine Weile nicht mehr auf Fehmarn. Und dann fand das Konzert in Petersdorf auch noch unter erschwerten Bedingungen statt. Zum einen, weil es einer der heißesten Tage des Jahres war und unsere Stimmbänder zwischen der heißen trockenen Außenluft und der feuchten, kühlen Innenluft ganz schön Stress ausgesetzt waren. Zum anderen, weil unsere Solosängerin Maren nicht dabei sein konnte. So haben wir ihre Solostimmen verteilt und leichte Umarrangierungen vorgenommen. Es hat super geklappt, zumal der ungewöhnlich große Chorraum uns viel Platz zur Entfaltung ließ. Zum Schluss glückliche Gesichter allenthalben. Vielen Dank an die Organisatoren vor Ort, Herrn Kretschmer und Pastor Dr. Grahl.

In Neukirchen fanden bereits die 16. Gospeltage statt. Inklusive unseres Vorgängerchores „Saints and Sinners Gospel Choir“ waren wir jedes Mal dabei!!! Diesmal waren wir an dem Abend einziger Chor und konnten daher das lange Programm spielen. Bei keiner Auftrittsgelegenheit haben wir professionellere Bedingungen als hier. Vom Bühnenaufbau über Abmischung, Licht, Videoleinwand und Catering war das Team um Pastor Thermann engagiert bei der Sache. Einen herzlichen Dank nach Neukirchen!

Die Kultournacht war eigentlich wie immer. Wir haben uns maritim blau-weiß angezogen und eher die lustigen und fetzigeren Stücke gesungen, die der lockeren Atmosphäre entsprechen. Nach dem Abendsegen das traditionelle Abschlusslied zusammen von Chor und Gemeinde. Immer wieder schön.

 

 

Da der Weihnachtsmarkt an der Kirche zur Zeit nicht stattfindet, haben wir uns entschlossen, ein „Solo-Weihnachtskonzert“ zu geben mit einer Stunde gospeligen Weihnachtsliedern. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt, der Mittelgang sehr stimmungsvoll mit elektrischen Kerzen erleuchtet. Nach dem Konzert wurden die Zuhörer um eine Spende gebeten, die dem Kinderschutzbund Ortsverein Heiligenhafen und der Heiligenhafener Tafel zu gleichen Teilen zu Gute kommen sollten. Wir waren über die Spendenbereitschaft gleichermaßen überrascht wie erfreut, sodass wir jeder Organisation jeweils 622,36 Euro überreichen konnten!

Herzlichen Dank an das großzügige Publikum!